Roman, ca. 220 Seiten | ISBN: 978-3-941524-86-6 | 16,90€ | PalmArtPress

Seit 1991 lebt Carmen-Francesca Banciu in Berlin und ist inzwischen selbst zu einem Teil der Stadt geworden. In ihren autobiographischen Reportagen und literarischen Miniaturen taucht sie ein in das Leben der Metropole, streift magische Orte der Weltgeschichte und erzählt von ihren Begegnungen mit interessanten und außergewöhnlichen Menschen. Sie entführt in ihre Lieblingscafés, geht in verträumten Hinterhöfen auf Entdeckungsreise und zeigt, wie man im Neuen Berlin Paris vergessen kann.

 

Eine Heimat aus Worten. Obwohl Paris die Stadt ihrer Träume war, fühlt sich die rumänische Autorin Carmen-Francesca Banciu in Berlin nicht fehl am Platz. ... „Berlin ist mein Paris“ – versammelt Texte nicht nur vom Wechsel in diese Stadt, sondern auch von der Ankun  in einer neuen Sprache erzählen. - Der Tagesspiegel

 

Auszug aus dem Buch:

Ich bin ein Teil von Berlin. Ich bin noch nicht ich. Ich messe mich mit mir selbst und der Welt. Ich hinterlasse Spuren. Sie sind auch ein Teil von Berlin. Von dem Berlin, das Berlin werden soll. Berlin ist noch nicht Berlin. Es ist ein unvollkommener Ort, der auf mich nicht verzichten kann. Berlin ist mein Paris.